Schulterschluss: Brandschutz für Kinder

Text ändern
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Noch näher als bisher rücken Regaus Feuerwehren, Kindergärten und Schulen zusammen: “Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr” nennt sich das Projekt, das sich den vorbeugenden Brand- und Katsstrophenschutz für die kleinsten Bürgerinnen und Bürger zur Aufgabe gemacht hat. Im Regauer Feuerwehrhaus wurde eine erste Zwischenbilanz gezogen.

“Gemeinsam-sicher-Feuerwehr” ist ein oberösterreichweites Projekt, das Kindergärten und Schulen auf der einen sowie die Experten auf diesem Gebiet, nämlich die Feuerwehren, auf der anderen Seite in ein gemeinsames Boot geholt hat. Zum Auftakt wurden an die Pädagoginnen und Pädagogen von Experten erarbeitete Mappen verteilt, die das Thema Brand- und Katastrophenschutz auf kindgerechte und altersgemäße Weise aufbereitet haben.

Am 23. Mai wurde im Regauer Feuerwehrhaus eine erste Zwischenbilanz gezogen. Direktorinnen und Leiterinnen von Schulen und Kindergärten der Marktgemeinde trafen dort auf Einladung der FF Regau auf die Fachleute von der Feuerwehr, an ihrer Spitze Landeskommandant-Stellvertreter Robert Mayer, der maßgeblich an der Erstellung der Mappen beteiligt gewesen war und Fragen daher aus allererster Hand beantworten konnte.

“Es war für uns eine große Bestätigung, dass die Unterrichtsmaterialien, die wir zur Verfügung gestellt haben, auf äußerst positive Rückmeldungen gestoßen sind”, resümiert Regaus Feuerwehrkommandant Ernst Staudinger. Das Projekt fand so großen Anklang, dass es sogar von Ministerium anerkannt wurde, in anderen Bundesländern 1:1 übernommen wird und sogar in Südtirol und Deutschland auf enormes Interesse stößt.

Im Regauer Feuerwehrhaus nützten die Pädagoginnen die Gelegenheit, vielfache Themen mit den Fachleuten von der Feuerwehr zu erörtern, die ihnen sehr gerne Rede und Antwort standen. “Da es ein lebendes Projekt ist, freuen wir uns über jede Anregung”, so Staudinger erfreut über die konstruktive Diskussion. Der Erfahrungsaustausch soll eine Fortsetzung finden.

“Schließlich geht es uns allen um das gleiche Anliegen: Die Sicherheit unserer Kinder”, ziehen Lehrkräfte und feuerwehrkameraden an einem Strang.

 Schulterschluss: Brandschutz für Kinder