06.09.2019 Atemschutz - Heißübung

Text ändern
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Richt heiß her ging's für unseren Atemschutztrupp bei der Übung im Brandcontainer !

Mit Unterstützung des AFKdo Enns und des BFKdo Linz-Land hat die FF St. Florian die Möglichkeit des Trainings von Atemschutzträgern im Safety & Fire Brandsimulationscontainer aus Deutschland geboten. Ein Atemschutztrupp unserer Wehr hat vergangenen Freitag daran teilgenommen.

Die 42 Quadratmeter große Brandsimulationsanlage ist gasbefeuert und rechnergesteuert. Geübt wird in Trupps mit je drei Mann. Diese haben vier verschiedene computergesteuerte Brandstellen und eine „Flash-Over“ Simulation innerhalb von mindestens 20 Minuten zu bewältigen. In dem Container herrschen bis zu 700 Grad Celsius und der Rauch behindert stark die Sicht. Gestartet wird am Dach des Simulationscontainers. Über eine Treppe gelangt der Trupp in das Innere. „Das ist die erste Herausforderung. Es folgen zwei in Flammen stehende Gasflaschen und eine spezielle Türöffnung. Im zweiten Raum wartet ein Regal mit Benzinkanister und Camping-Gasflasche sowie ein brennender Elektromotor. Während der gesamten Übung wird der Trupp von einem Trainer begleitet und nach der Absolvierung der Brandsimulationsanlage folgt eine Nachbesprechung.

Unser Trupp hat die Aufgaben gut gemeistert und war von den Trainingsbedingungen sehr beeindruckt.

Atemschutzheissübung im Brandcontainer Atemschutzheissübung im Brandcontainer, die Vorbereitungen laufenAtemschutzheissübung im Brandcontainer, unsere Teilnehmer: Gabriel Staudinger, Fabian Leicht und Markus UrichAtemschutzheissübung im Brandcontainer - Fertig zum AbmarschAtemschutzheissübung im BrandcontainerAtemschutzheissübung im Brandcontainer - Los geht'sAtemschutzheissübung im Brandcontainer - und rein in den ContainerAtemschutzheissübung im Brandcontainer - und rein in den ContainerAtemschutzheissübung im Brandcontainer - Geschafft