29. und 30.10.2018 Föhnsturm

Text ändern
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch in Regau gab es zahlreiche Einsätze.

Bereits auf der Rückfahrt vom Brandmeldealarm war der Föhnsturm im aufbrausen. Es dauerte auch nicht lange bis wir zu den nächsten Einsätzen, dieses Mal aufgrund von entwurzelten Bäumen, alarmiert wurden. Wir hatten ja schon 2 Brandmeldealarme untertags abgearbeitet.
Betroffen waren vor allem die Ortschaften rund um den Buchberg – Schönberg; Lahn, Roith, Oberregau, Regau, Pürstling und Himmelreich. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt oder abgerissen und blockierten alle möglichen Verkehrswege. Die Bäume wurden von uns mittels Motorsägen, Seilwinden und einem Traktor aufgearbeitet und die Straßen weitesgehend wieder frei gemacht.
In der Ortschaft Roith fiel auch eine Stromleitung dem Sturm zum Opfer. Hier wurde in Absprache mit Bürgermeister, Polizei und Energieversorger beschlossen, die Straße gesperrt zu lassen, da die erforderlichen Arbeiten im Dunkeln nicht durchgeführt werden konnten.

Die erste Serie der Einsätze dauerte bis nach Mitternacht an.

Nach einer kurzen Pause beendete gegen 4 Uhr das Aufheulen der Sirene jedoch schon wieder unseren Schlaf. Wieder galt es in Oberregau, Lahn und Schönberg die Straßen befahrbar zu machen und umgestürzte Bäume und heruntegefallene Äste zu entfernen.

Bis gegen 6 Uhr ware wir damit beschäftigt und schafften es somit "gerade" noch, unseren Zivilberufen zeitgerecht nachgehen zu können.

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm

Föhnsturm