09.10.2012 Suchaktion in Lenzing

Text ändern
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Alarmstufe 2 in Lenzing wegen Personensuche
Am Dienstag Nachmittag, 9.10.2012, wurde im Altenheim Lenzing eine alte Dame als abgängig gemeldet.

Die Pflichtbereichsfeuerwehr Lenzing begann sofort die Suche. Nachdem sich kein Erfolg eingestellt hat, wurde um 18.19 Uhr Alarmstufe 2 ausgelöst, sowie die Suchhundestaffel des Roten Kreuzes alarmiert.

Seitens der FF Regau wurde ein Fahrzeug zur Unterstützung der Kameraden nach Lenzing entsandt. Die Männer wurden in zwei Trupps unter der Führung eines Ortskundigen Kameraden aus Lenzing eingeteilt und suchten mehrere Suchgebiete zu Fuß ab.

Den Abschluss bildete eine Suchkette aller Einsatzkräfte durch ein Mischgebiet aus bewohntem Gebiet, Wald und Wiesen. Gegen 21.15 Uhr konnte die vermisste Frau dann von den Kameraden gefunden werden. Sie wurde vom Roten Kreuz versorgt.

Nach fast 4 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Presseaussendung Polizeiinspektion Lenzing vom 10.10.2012, 07:49 Uhr:
Abgängige
Großangelegte Suchaktion nach 92-Jähriger
Bezirk Vöcklabruck - PI Lenzing

72 Feuerwehrmänner, zehn freiwillige Helfer der Suchhundestaffel Vöcklabruck, ein Polizeidiensthund und zehn Polizeibeamtinnen und -beamte suchten am 9. Oktober 2012 bis in die Nachtstunden nach einer abgängigen 92-jährigen Pensionistin. Das Altenheim Lenzing erstattete bei der Polizeiinspektion Lenzing gegen 16 Uhr die Anzeige, dass eine demenzkranke Insassin seit 13 Uhr abgängig ist. Aufgrund des schlechten Wetters wurde von der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck eine großangelegte Suchaktion angeordnet. Durch eine Suchkette, unter anderem durch die Feuerwehren Steindorf, Gampern, Regau, Timelkam, Schörfling, Weiterschwang und Seewalchen konnte die alte Frau um 21:15 Uhr von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Seewalchen in einem Garten eines Einfamilienhauses im Ortsgebiet von Lenzing aufgefunden werden. Die Pensionistin wurde zu weiteren Untersuchungen in das Landeskrankenhaus Vöcklabruck eingeliefert.

FF Regau